Menschenopfer von Illerup Ådal

by

Illerup Ådal in Dänemark ist als Mooropferplatz bekannt, allerdings wurden bislang nur geopferte Waffen gefunden. Nun entdeckt man jedoch zunehmend mehr Überreste von Toten, die offenbar die Besitzer dieser Waffen waren – und mit ihnen geopfert wurden. Über diesen „grausigen Fund“ berichtet der Spiegel.  Zu den bislang ca. 15000 gefundenen Waffen sollen sich nunmehr ca. 1000 Tote gesellen, deren Herkunft noch unbekannt ist. Es waren keine Römer, das ist sicher. Man vermutet wohl, daß diese Menschen aus dem heutigen Norwegen kamen, so daß es also eine inner-germanische Auseinandersetzung gewesen sein muß. Man interpretiert die Toten nicht als „Schlachttote“, da bislang kein einziges vollständiges Skelett gefunden wurde. Das suggeriert, daß die Leichen verstümmelt wurden, bevor man sie ins Moor gab.

Schlagwörter: , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: