Wie aus Barbaren Europäer wurden

by

„Zwei Ausstellungen in Bonn widmen sich der Völkerwanderung. Die Bundeskunsthalle zeigt, wie der Kontinent in Krieg und Chaos versank. Das Rheinische Landesmuseum verfolgt den weiten Weg der Langobarden – vom hohen Norden bis nach Italien“

So leitet die WELT ihren gleichnamigen Artikel ein, ohne den ich vermutlich diese beiden Ausstellungen völlig übersehen hätte, die am Freitag in Bonn eröffnet wurden. (Freitag hatte ich aber auch wirklich etwas anderes zu tun. 🙂  )

Eine Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle) heißt „Rom und die Barbaren – Europa zur Zeit der Völkerwanderung“ und geht vom 22. August bis zum 7. Dezember 2008.

Die zweite Ausstellung ist im Rheinischen Landesmuseum Bonn, heißt „Die Langobarden – Das Ende der Völkerwanderung“ und ist vom 22. August 2008 bis zum 11. Januar 2009 zu besichtigen. Hierzu gibt es auch ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Wie aus Barbaren Europäer wurden”

  1. langerheide Says:

    Unter der Überschrift „Ein Barbar will nach oben“ gibt es heute einen ausführlichen Artikel zur Ausstellung „Rom und die Barbaren“ in der taz. Gestern schrieb die FAZ unter dem Titel „Zarte Zeiten, zerbrechliche Zeiten“ darüber.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: