Neues Runengesülze?

by

„Odin selbst habe, so sagt eine Sage, die Runen aus der kristallklaren Quelle am Fuße des Weltenbaumes Yggdrasil geschöpft und so die größte Weisheit über die Weltordnung und die Seele der Menschen erhalten. Laura Tuan gibt eine kurze und prägnante Einführung in dieses uralte Weisheitssystem. Um das Gelernte gleich in die Praxis umsetzen zu können, liegen dem Set 25 Runen aus Buchenholz in einem schönen Samtbeutel bei.“

Äh, hallo? In der Mythologie gibt Odin ein Auge für einen Trunk aus der Weisheitsquelle und Odin „findet“ nach einem anderen Selbstopfer die Runen. Aber eine Sage, in der Odin die Runen aus einer Quelle geschöpft haben soll … nee, nie gehört. (Wer mehr weiß, der schreibt es bitte in die Kommentare!)

Die Zeilen da oben stammen aus dem Werbetext für „Runen – Geheimnis & Magie: Buch mit 25 Runen aus Buchenholz„, geschrieben von Laura Tuan. Das Buch soll – laut Amazon – im Mai 2008 bei Königsfurt Urania erscheinen.

Aufgrund der Angaben, die ich bei Amazon – beim Verlag steht da (derzeit) nichts – über das Buch und die Autorin gefunden habe, werde ich dafür sicher kein Geld ausgeben. Diese Buch kommt nämlich genauso daher, als ginge es nur um schwerverdauliches Esoterikgesülze über Runen, mit denen man Leichtgläubigen das Geld aus der Tasche ziehen will.

Was will man schon von einem Buch erwarten, in dem aus den überlieferten Futhark-Reihen plötzlich eine neue Reihe mit 25 Runen wird? Vermutlich handelt es sich wieder um die frei erfundene Leer-Rune – hatte die sich nicht Ralph Blum ausgedacht? Aber in der Esoterik ist heute ja alles erlaubt.

Die mitgelieferten Runen sollen aus Buchenholz sein. Das ist immerhin positiv, weil es Hinweise darauf in den Überlieferungen gibt. Aber warum werden die Runen in einem Samtbeutel geliefert? Samt gibt es ungefähr seit dem 13. Jahrhundert nach Christus … da fällt mir auf Anhieb kein nachvollziehbarer, also nicht-esoterischer Zusammenhang zu den Runen ein.

Wenn ich dann lese, was Amazon noch alles von der Autorin Laura Tuan im Verzeichnis hat … ein „Indianer-Tarot“ (und/oder ein Buch darüber) … das Buch „Muschel-Orakel – Geheimnis & Magie: Buch mit 16 Original-Kauri-Muscheln“ (Woran erinnert mich nur dieser Buchtitel?) … „Chor der Engel – Inspirationskarten“ … „Blumenelfen-Tarot“ … „Das tibetische Geheimnis von Jugend und Vitalität (Atlantis)“ … „Karma-Karten„. Die Frau scheint nicht gerade eine ausgewiesene Runen-Expertin zu sein, aber das muss man bekanntlich auch nicht, um Bestseller über Runen zu schreiben. Dafür reicht es möglicherweise aus, Ideen zu haben, für welchen Unsinn (Indianer und Tarot – da fasst man sich doch an den Kopf!) die Leute bereit sind, Geld auszugeben.

Eindeutig: Für dieses Buch werde ich keinen Cent ausgeben und ich kann – ausgehend von den Vorab-Informationen – auch nur jedem anderen raten, dieses Geld zu sparen, der nicht an seichtem Esoterikquatsch interessiert ist. Runen gehören in die alte, vorchristliche germanische Kultur und können m.E. nicht einfach aus diesem Zusammenhang herausgerissen und nach Belieben mit Elementen anderer Kulturen vermischt werden, ohne sie zu pervertieren.

Aber ich habe das noch nicht erschienene Buch nicht gelesen und urteile nur aufgrund der Vorabinfos. Vielleicht schickt mir der Verlag ein Rezensionsexemplar?

PS: Wer unbedingt ein esoterisches Runenbuch benötigt, dem empfehle ich immer wieder gerne Gardenstones „Magie der Runen. Ihre geheimen Kräfte„. Diese Empfehlung ist völlig unabhängig vom Inhalt, denn für unter 5 Euro kann man nichts falsch machen. 😉

Schlagwörter: , , , , , ,

5 Antworten to “Neues Runengesülze?”

  1. Fast-Food-Runen « Alte Sitte Says:

    […] Alte Sitte Neuigkeiten rund um die moderne, germanische Religion « Neues Runengesülze? […]

  2. Andreas Says:

    Du verstehst das nicht die gute Frau ist doch bewandert in den Inhalten der Esoterik die aus allem das Beste gewinnt ohne die entsprechenden Verantwortlichkeiten die damit einhergehen zu berücksichtigen. Sie weis also automatisch wie Runen ein zu setzen sind, wo ihr Ursprung liegt, und wie sie zu deuten sind.

    Oh Entschuldigung ich dachte das ist der Satirekomentar.

    Mal Ernsthaft.
    Mir geht es ebenso wenn um des schnöden Geldes Willen oder aus Prestigegründen oder schlichter Selbstüberschätzung irgendwelche selbsternannten Hoheprister, Druiden, Hexen aus den Esokreisen sich erdreisten ihr angebliches Wissen kund zu tun den christlichen esoheidnischen Gutmenschen die nötige Lebenshilfe zu erteilen.
    Natürlich solange genug Euros da rausspringen. Es ist einfach zum kotzen.
    Aber ich weis das solche Bücher nicht das Papier wert sind das irentwegen bedruckt wurde

  3. altesitte Says:

    Die Sache mit den 25 Runen hält sich wirklich hartnäckig. Ich habe gerade gesehen, daß auch der in Heidenkreisen beliebte Autor Voenix ein Runenkartenset mit Buch verkauft, das – richtig! – ebenfalls 25 Karten umfaßt. 🙂
    http://www.amazon.de/Magie-Runen-Buch-mit-Runenkarten/dp/3038190691

  4. langerheide Says:

    @ altesitte

    Vielleicht hat es ja auch damit zu tun, daß beide Bücher im gleichen Verlag erschienen sind?

    Irgendwo habe ich zu dem Thema mal einen netten Tipp gelesen: „Wenn Du versehentlich so ein Buch gekauft hast, dann schmeiss einfach die 25. Rune weg und das Buch möglichst auch und kauf Dir ein richtiges.“ 😉

  5. altesitte Says:

    @ langerheide:
    Das ist ein guter Tip! Der könnte glatt von mir sein. 🙂

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: