Eisenzeitsiedlung an B182

by

„Aus einer routinemäßigen archäologischen Untersuchung entlang der Bundesstraße 182 erwuchs in den vergangenen Tagen eine handfeste Überraschung. …“

Auf der Fläche, die für die Anlage eines Radwegs freigebaggert wurde, entdeckten die Archäologen Siedlungsspuren, die sie der Eisenzeit zurechnen. Bisher gibt es schon über 500 Funde und die Arbeiten werden noch länger anhalten.

Die Forscher rechnen damit, dass sie Funde sowohl von Germanen als auch von Kelten machen werden, da sich beide Kulturen gerade hier stark vermischt hätten.

Lesen Sie den kompletten Beitrag aus der Torgauer Zeitung!

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort to “Eisenzeitsiedlung an B182”

  1. steinkoenig Says:

    Spannend 🙂

    Mir ist allerdings nicht ganz klar, wieso für den angegebenen Zeitraum in besagter Gegend ein besonders hoher „Mischanteil“ keltischer und germanischer Besiedlung angenommen wird – weiter südlich sicherlich, aber dort oben *wunder*.
    Aber nun gut, man lernt ja nie aus…

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: