Rom und die Barbaren

by

„Wurden wir vom zivilisierten Süden geprägt? Oder vom wilden Norden? Erstaunliche Antworten gibt eine große Schau in Venedigs Palazzo Grassi. Mit rund 2000 Exponaten verdeutlicht „Rom und die Barbaren“, warum das Imperium Romanum ohne die germanischen Stämme nicht sein konnte. …“

Manchmal lohnt sich sogar ein Blick in den Papierkorb.

Vorhin kam ich an einem vorbei, in dem der „Reiter von Hornhausen“ auf einer Zeitungsseite zu sehen war. Beim Nachschauen stieß ich auf diesen Artikel der „Burger Volksstimme„, wonach der germanische Goldschatz von Gommern und auch der abgebildete germanische Reiterstein für eine Ausstellung in Venedig ausgeliehen worden seien. Beim Weitersuchen fand ich dann einiges über diese interessante Ausstellung im „Palazzo Grassi“.

Falls zufällig einer von Euch gerade in Venedig ist, dann muss er nicht bis zum 22. August warten, wenn die Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn gezeigt wird.

Schlagwörter: , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: