Im Chattenlande, wie bei den Tenkterern …

by

stürmt der Wode schon seit einer Nacht. Bald feiern die Christen ihren St.-Martins-Tag und dazu habe ich hier eine schöne Umdichtung des Martinsliedes – passend zum Sturmgeschehen in Deutschland:

Oh, Wotan, wilder Reiter,
du jagst mit Sleipnir über das Land,
hast Raben dabei und Gungnir in der Hand.
Dein Mantel weht in der Winternacht,
ein Hornruf kündet deine Macht.

Gespenstisch zieht ein Heer drein,
der Toten Seufzer füllen die Luft,
es ist, als ob die Hel uns ruft.
Im Frühling wird der Wald doch grün
und Kraniche nach Norden ziehn.

(zu singen nach der bekannten Melodie)

Schlagwörter: ,


%d Bloggern gefällt das: